Auf Jersey gibt es riesige Tidenhübe von bis zu elfeinhalb Metern. Praktisch nirgendwo in Europa ist es möglich, derartig grosse, bewegte Wassermengen zu erleben.

Zweimal am Tag füllen Sonne und Mond hier mit vereinten Kräften die Bucht von Saint-Malo mit dem Wasser des Atlantiks, nur um es kurz darauf wieder heraus zu saugen. Die Inseln Jersey, Guernsey, Sark, Herm und Alderney, sowie die kleineren Inselgruppen Les Ecrehous und Les Minquiers, liegen wie Felsen in diesem gewaltigen Fluss, der in rund 25 Stunden viermal die Richtung wechselt. An diesen natürlichen Hindernissen bilden sich „Tideraces“ und „Overfalls“ – wildwasserartige Stromschnellen im Meer, mit stehenden Wellen und riesigen Kehrwassern, perfekte Spielstellen für alle fortgeschrittenen Seekajaker oder Wildwasserpaddler, die mal etwas anderes ausprobieren wollen.

Diese Woche wird ausgeschrieben für fortgeschrittene Paddler. Dies bedeutet: Seekajakerfahrung auf dem Meer wird vorausgesetzt. Zu erwarten sind (wenn es die Bedingungen zulassen) täglich 5-6 Stunden Paddeln in Bedingungen wie z.B. 4 Bft Wind und moderater See (Wellen, Swell und Gezeitenströme von 3 Knoten und mehr). Diese Bedingungen können sich an Schlüsselstellen wie z.B. Kapps oder in Tideraces deutlich verschärfen. Du solltest dich also in Wind, Wellen und idealerweise auch Strömungen wohl fühlen und einigermassen fit sein. Optimal vorbereitet wirst du durch die Teilnahme an unserer Jerseywoche 1, die direkt vor der Big Tide Week stattfinden wird.

Grundsätzlich schreiben wir die Big Tide Week als stationäres «Camp» mit Übernachtung in unserem wunderbar gemütlichen Cottage aus. Bitte bringe aber trotzdem mindestens eine kleine Biwak- bzw. Campingausrüstung mit.

Tourleitung: Jürg Endres